Im Herrenspielbetrieb betreibt der SV Geismar eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem SV Borsch. Insgesamt spielen unter dem Namen der SG Borsch/Geismar drei Mannschaften. Während die erste Mannschaft (Landesklasse) ihren Spielbetrieb in Borsch absolviert, spielt die zweite Mannschaft(Kreisliga) zur neuen Saison in Buttlar. Am Sportplatz des SV Geismar weiterhin die dritte Mannschaft (2. Kreisklasse).

Desweiteren betreibt der SV Geismar eine Frauenmannschaft, die derzeit in der Landesklasse spielt.

Im Spielbetrieb der Alten Herren Ü35 ist der SV Geismar ebenfalls mit einer Mannschaft vertreten.

Unentschieden im Spitzenspiel

Das Nachholspiel der Kreisliga St.2 am Ostermontag zwischen der heimischen SG Borsch/Geismar und BW Völkershausen endete 3:3 unentschieden.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab und das Spielgeschehen fand zumeist im Mittelfeld statt. Die erste Chance bot sich der SG Borsch in der 9. Minute durch Reimund Seng. Dieser schoss jedoch drüber. Im Gegenzug fiel das 0:1 für Völkershausen. Nach einem Foul im Mittelfeld führten diese ihn schnell aus und überraschten die Hintermannschaft mit einem langen Ball, sodass der Gästestürmer frei vor Torhüter Marc Schmitt auftauchte und gekonnt an ihm vorbeischob (11.). Borsch machte jetzt Druck und wiederum war es Reimund Seng, der eine gute Chance liegen ließ. In der 22. Minute dann das 0:2 aus heimischer Sicht. Nach einer Ecke konnte Borsch den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern und Matthias Jakob schob den Ball aus 11-Metern ins Tor. In der 32. Minute dann sogar das 0:3 für Völkershausen. Wiederum wurde Tobias Lämmerhirt lang geschickt und beförderte die Kugel ins Tor der heimischen SG. Die Heimmannschaft gab sich aber nicht auf und erzielte in der 36. Minute durch Tobias Wald den Anschlusstreffer. Thomas Mannel hob den Ball über die Gästeabwehr und Tobias Wald schob den Ball am herauseilenden Gästetorwart vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ergab sich nochmal eine gute Chance für Borsch durch einen Freistoß aus 23 Metern. Den Schuss von Tobias Wald hielt der Gästetorwart jedoch mit einer guten Parade und so ging es mit dem 1:3 in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: Unentschieden im Spitzenspiel

Die Jugendmannschaften bedanken sich für das Sponsoring

Anlässlich der Hallenturniere der SG Ulstertal am 17. und 18.02.2018 in der Schul- und Sporthalle Geisa wurden durch die Fa WAG aus Geisa 9 HAEVY-Koffer als Trikotkoffer zur Ausrüstung für die Jugendmannschaften der Jugendspielgemeinschaft übergeben. Nach Gesprächen mit dem Marketing Manager Markus Glotzbach wurden die Schwerlastkoffer mit praktischem Trolley eigens für die Spielgemeinschaft gefertigt und bedruckt.

Seit 2010 arbeiten die Vereine SV Geismar 1952, SV 1925 Borsch, SV Rot-Weiß Buttlar und SG Bremen innerhalb der SG Ulstertal erfolgreich in der Nachwuchsarbeit zusammen und freuen sich über die Unterstützung durch die Fa WAG, die hier ihre Produkte zur Verfügung stellt. Ziel der Spielgemeinschaft ist es, für alle Kinder und Jugendliche der Region eine Spielmöglichkeit im Fussball in allen Altersklassen anzubieten. Viele ehrenamtliche Trainer, Betreuer und Organisatoren sind dabei im unermüdlichem Einsatz. Die Unterstützung der Firmen aus der Region wie der Fa WAG ist ein wichtiger Baustein in der Vereins- und Jugendarbeit.

Aktuell hat die SG Ulstertal 9 Mannschaften im Spielbetrieb, A-Junioren SG SV Buttlar (Verbandsliga), C1-Junioren SG SV Geismar I (Kreisoberliga), C2-Junioren SG SV Geismar II (Kreisliga), D2-Junioren SG FSV Geisa II (Kreisoberliga), E-Junioren SG SV Borsch I (Kreisliga), E3-Junioren SG SV Borsch III (Kreisliga), F1-Junioren  SG SV Buttlar (Kreisliga), F2-Junioren SG SV Buttlar II (Kreisliga), G-Junioren SG SV Geismar (Fair-Playliga).

 

Bambini 2 F1 F2 Junioren cut F2 Junioren cut

 

Kreisliga 9. Spieltag

SG Borsch/Geismar II - SG Bremen/Rhön 1:2

0:1 M. Wehner(34.), 0:2 T. Weider(74.), 1:2 F. Abel(91.)

Bei bestem Fußballwetter verlor die heimische SG Borsch/Geismar/Buttlar das Derby gegen den Ortsnachbarn der SG Bremen.
In den ersten 15 Minuten bestimmte Borsch das Spiel, ohne jedoch zwingend zu Torchancen zu gelangen. Ein Freistoß aus 30 Metern, getreten von Marcus Henkel, ging an die Latte und die allesamt gut getretenen Ecken konnten nicht verwertet werden. Danach gab Borsch mehr und mehr das Heft des Handelns aus der Hand und verhalf so Bremen, besser in das Spiel zu kommen. Andreas Schuchert tauchte nach einem Pass in die Spitze frei vor Torhüter Adrian Wiegand auf, schoss den Ball aber weit über das Tor (26.). Kurz darauf besaß Borsch die größte Möglichkeit bis dahin. Felix Wendler setzte sich gut über außen durch, spielte Florian Abel gut frei, doch dessen Schuss ging links am Tor vorbei (30.) In der 34. Minute dann das 0:1. Mathieu Wehner setzte sich gegen Manuel Fladung durch und schob allein vorm Torwart ins Tor. Bis zur Halbzeit passierte daraufhin nicht mehr viel und so ging es mit einem 1:0-Rückstand in die Kabine.
In Hälfte zwei kam Borsch wieder besser ins Spiel, doch gegen nun tiefstehende und auf Konter lauernde Gäste wurde es schwierig, zum Torabschluss zu kommen. Reimund Seng besaß in der 55. Minute die beste Chance, scheiterte aber am Gästetorwart. Kurz darauf ahndete der Schiedsrichter einen fälligen Elfmeter für Borsch nicht und so kam es wie es kommen musste. Einen gut ausgespielten Konter schloss Tobias Weider alleinstehend vor dem heimischen Torhüter zum 0:2 ab (74.). Danach warf Borsch alles nach vorne und hatte Glück, dass Bremen seine sich daraus ergebenden Chancen nicht nutzte. Sebastian Weber und Tobias Weider scheiterten aus besten Positionen an SG-Torhüter Wiegand. In der 91. Minute fiel schließlich doch noch der Anschlusstreffer durch Florian Abel. Nach einer Ecke köpfte er das Spielgerät in das Gästetor, was aber auch der Schlusspunkt der Partie sein sollte. 

Aufstellung: A. Wiegand, M. Hohmann, T. Mannel, F. Wendler (J. Jost 78.), Man. Fladung, M. Henkel, F. Goldbach (D. Wassermann 72.), R. Seng, F. Abel, S. Dressler (Mat. Fladung 46.), J. Kimpel

 

Kreisliga 3. Spieltag

27. August 2017

SG Borsch/Geismar II - SG Diedorf/Klings 7:2

Zum Sportfest des SV Geismar Empfang die zweite Vertretung der SG Borsch/ Geismar die Mannschaft aus Diedorf/ Klings. Dieses Duell entschied die heimische SG Borsch verdient mit 7:2. Borsch/Geismar machte von Anfang an Druck, hatte jedoch Glück, als Antonio Häfner nach einem Abwehrfehler freistehend an Heimtorwart Niclas Ritz scheiterte. Im Gegenzug fiel das verdiente 1:0 für Borsch. Nach einer Flanke scheiterte zunächst Felix Wendler am Diedorfer Torwart, doch den abpraller nutzte Andreas Göb und schob aus 5 Metern ein. In Minute 12 dann das 2:0 für Borsch durch Felix Wendler, welches Michael Hohmann mustergültig vorbereitete. In der 20.Minute dann der Anschlusstreffer für Diedorf durch einen direkt verwandelten Freistoß. Borsch machte jedoch weiter, wo sie aufgehört haben und belohnten sich in der 31.Minute. Andreas Göb vollendete einen gut ausgeführten Angriff aus 16 Metern. Doch in der 35. Minute wiederum der Anschluss für Diedorf. Marco Reuter verlängerte einen Diedorfer Freistoß unglücklich über den Torwart hinweg ins eigene Tor. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die Kabine, aus welcher die SG Borsch/Geismar besser kam, jedoch ihre Chancen ungenutzt ließ. In der 74. Minute dann das erlösende 4:2 für Borsch. Nach einem Freistoß von Thomas Mannel stand Florian Abel komplett frei und ließ mit einem sehenswerten Flugkopfball dem gegnerischen Torwart keine Chance. Danach ließ sich Diedorf gehen und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In der 80.Minute erzielte Robin Kind das 5:2, nach toller Vorarbeit von Manuel Fladung. In der 87. Minute schoss auch unser Torjäger Reimund Seng sein Tor. Nach einem klasse Spielzug, welchen Reimund Seng selbst einleitete, vollendete er aus 10 Metern nach Vorarbeit von Ricardo Fladung. Den Schlusspunkt setzte Adrian Wiegand. Nach toller Vorarbeit von Robin Kind vollendete er unhaltbar für den gegnerischen Torwart.
Nach dieser Aktion pfiff der gute Schiedsrichter die Partie ab und es konnte ein gelungener Abschluss des Sportfestes gefeiert werden.