Kreisliga 9. Spieltag

SG Borsch/Geismar II - SG Bremen/Rhön 1:2

0:1 M. Wehner(34.), 0:2 T. Weider(74.), 1:2 F. Abel(91.)

Bei bestem Fußballwetter verlor die heimische SG Borsch/Geismar/Buttlar das Derby gegen den Ortsnachbarn der SG Bremen.
In den ersten 15 Minuten bestimmte Borsch das Spiel, ohne jedoch zwingend zu Torchancen zu gelangen. Ein Freistoß aus 30 Metern, getreten von Marcus Henkel, ging an die Latte und die allesamt gut getretenen Ecken konnten nicht verwertet werden. Danach gab Borsch mehr und mehr das Heft des Handelns aus der Hand und verhalf so Bremen, besser in das Spiel zu kommen. Andreas Schuchert tauchte nach einem Pass in die Spitze frei vor Torhüter Adrian Wiegand auf, schoss den Ball aber weit über das Tor (26.). Kurz darauf besaß Borsch die größte Möglichkeit bis dahin. Felix Wendler setzte sich gut über außen durch, spielte Florian Abel gut frei, doch dessen Schuss ging links am Tor vorbei (30.) In der 34. Minute dann das 0:1. Mathieu Wehner setzte sich gegen Manuel Fladung durch und schob allein vorm Torwart ins Tor. Bis zur Halbzeit passierte daraufhin nicht mehr viel und so ging es mit einem 1:0-Rückstand in die Kabine.
In Hälfte zwei kam Borsch wieder besser ins Spiel, doch gegen nun tiefstehende und auf Konter lauernde Gäste wurde es schwierig, zum Torabschluss zu kommen. Reimund Seng besaß in der 55. Minute die beste Chance, scheiterte aber am Gästetorwart. Kurz darauf ahndete der Schiedsrichter einen fälligen Elfmeter für Borsch nicht und so kam es wie es kommen musste. Einen gut ausgespielten Konter schloss Tobias Weider alleinstehend vor dem heimischen Torhüter zum 0:2 ab (74.). Danach warf Borsch alles nach vorne und hatte Glück, dass Bremen seine sich daraus ergebenden Chancen nicht nutzte. Sebastian Weber und Tobias Weider scheiterten aus besten Positionen an SG-Torhüter Wiegand. In der 91. Minute fiel schließlich doch noch der Anschlusstreffer durch Florian Abel. Nach einer Ecke köpfte er das Spielgerät in das Gästetor, was aber auch der Schlusspunkt der Partie sein sollte. 

Aufstellung: A. Wiegand, M. Hohmann, T. Mannel, F. Wendler (J. Jost 78.), Man. Fladung, M. Henkel, F. Goldbach (D. Wassermann 72.), R. Seng, F. Abel, S. Dressler (Mat. Fladung 46.), J. Kimpel